Exhibition

How soon is home?

kleiner Salon
Manteuffelstraße 42, 10997 Berlin

 

Künstlerinnen, Illustratorinnen und kreative Frauen mit lateinamerikanischen Wurzeln kommen hier zusammen um ihre individuelle Geschichte von “Heimat” oder “Zuhause” zu erzählen

 
 
manzanaklein.jpg

october 17, 18:30h

Ausstellung vernissage

FANZINOTECA

Reisende fanzine Bibliothek aus südamerika von Aro Varse gebracht.

HOGAR

Fanzine release mit arbeiten von Diana Paz, Rapiña, Camila Alreves, Manuela Garcia Aldana, Gabriela Guarnizo, Angelica Liv, Carolina Urueta, Lina Moreno, Carolina Cruz, Juliana Toro, & Tanya Teibtner .

 
banderaklein.jpg

October 21, 13-19h

workshop

Independent publishing & zine-making with Aro Varse from Puebla, Mexico.
Please sign up to filmouage@gmail.com

 
 

Screening

SOMOS

 

Moviemento kino
Kottbusser Damm 22, 10967 Berlin

 
 
 

somos

WED

20:00 - 22:00

Pizarro
Simón Hernández
2016 · 81'

DEU.

Der Dokumentarfilm Pizarro von  Simón Hernández begleitet María José bei ihrer rastlosen Suche nach den Antworten auf die Fragen wer ihren Vater Carlos Pizarro tötete und warum. Carlos Pizarro war ein kolumbianischer Politiker, der sein gesamtes Leben der Revolution in Kolumbien widmete und dessen einziger Traum es war den Frieden zu erreichen.

Ihre Geschichte beginnt im Exil in Barcelona, als sie einen vor 30 Jahren von ihrem Vater geschriebenen Brief findet. 20 Jahre später sucht María noch immer seine Identität in den Straßen dieser ihr neuen Stadt und sieht sich nun imstande die letzten unbeantworteten Fragen über den Mord an ihrem Elternteil zu enthüllen.

22:00 - 23:00

Conversatorio Dr. Manuel Góngora

SOBRE PROCESOS DE PAZ Y PERSECUCIÓN Y DESAPARICIÓN A LÍDERES POLÍTICOS

 

Memoria

THU

20:00 - 21:30

Esta fue mi Vereda
Gonzalo Canal Ramirez
1958 · 20'

DEU.

Es war die erste Dokumentation über das Thema der Gewalt in Kolumbien. Der Film wurde 1958 in Santander von Gonzalo Canal Ramírez gedreht, einem Pionier der grafischen Künste, Autor von mehr als 30 Büchern und Botschafter in der Sowjetunion, der in einem kleinen Dorf in Santander geboren wurde. Er erzählt hier die Geschichte seiner Heimat und wie, mit der Ankunft der Auseinandersetzungen zwischen Liberalen und Konservativen, das Haus seiner Eltern niedergebrannt wurde, als er noch ein Baby war. Der Film ist Teil des filmischen Kulturerbes des Landes.

21:30 - 22:00

Artist Talk
Miguel Canal

reconfiguring historical archives

22:00 - 23:00

LA LEY DEL MONTE
Adelaida Trujillo y Patricia Castaño
1989 · 62'

DEU.

Die Dokumentation zeigt die schwierige Situation der illegalen Siedler in der kolumbianischen Amazonasregion, welche durch politische Gewalt vertrieben wurden und nun aufgrund von fehlendem Ackerland gezwungen sind zum Überleben Koka in dieser Region anzubauen, die von den Autoritäten der kommunistischen FARC kontrolliert wird. Anhand der Lebensgeschichten der Bewohner der Naturreservate La Macarena und Bajo Caguán wird sowohl die Komplexität der politischen Situation analysiert als auch das Problem des Drogenhandels und sein Zusammenhang mit der Verschlechterung der Umwelt.

22:00 - 23:30

einleitung zum crónicas desarmadas von natalia erazo

22:00 - 23:30

Crónicas Desarmadas
ELEGANTE
2017 · 25'

DEU.

Chronik einer Entwaffnung ist eine Begegnung mit den Geschichten von Menschen, deren Leben mit den Gebieten verbunden ist, in denen sich die Kämpfer der FARC-Guerilla sammeln, um ihre Waffen niederzulegen und den Übergang in die Zivilgesellschaft vorzubereiten. Dieser Prozess begann am 1. Dezember 2016, als die Regierung Kolumbiens mit dem Tag „D“ diesen wichtigen Abschnitt der kolumbianischen Geschichte einleitete.

Short film screening

FRI

21:00 - 23:00

Mitú
Simón Acosta
2016 · 8'

DEU.

Ein Polizist wird in eines der Kriegsgebiete des kolumbianischen Inlands versetzt, wo er sich in eine der ortsansässigen Frauen verliebt. Als alles in eine positive Richtung zu gehen scheint, holt sie die kriegsrealität wieder ein.  

21:00 - 23:00

AN EDUCATED WOMAN
Maria Angélica Chalela
2015 · 3'

DEU.

Der Film wird in drei einminütigen Episoden erzählt:

Episode 1: Eine gebildete Frau

Episode 2: Die Fabrik

Episode 3: Die Absurdität eines Selbstbildnisses

Der Film ist von Hand gemacht mit Gouache auf Glas und Holz.

21:00 - 23:00

Genaro
Jesús Reyes, Andrés Porras
2016 · 18'

DEU.

Genaro ist ein Bauer der Nordküste Kolumbiens, der damit beauftragt ist die sterblichen Überreste der im Kampf gefallenen Paramilitärs den Müttern und Ehepartnerinnen zurückzugeben. Er überbringt sie in einer Holzkiste, zusammen mit einem Briefumschlag voller Geld. Genaro fühlt den Abschiedsschmerz des Todes nicht mehr, er übergibt die Kisten und geht wieder ohne Trauer oder Mitleid zu empfinden. Die Arbeitsroutine scheint seine Seele abgetötet zu haben und lässt nur einen einzigen Wunsch: Unter all den toten Körpern diesen einen ganz bestimmten zu finden. Erst dann kann Genaro zur Ruhe kommen, wenn er ihn gefunden hat…  

21:00 - 23:00

Palenque
Sebastián Pinzón Silva
2017 · 27'

DEU.

Ein Filmporträt über San Basilio de Palenque, der ersten Stadt Amerikas, die sich von der europäischen Herrschaft befreien konnte, ist eine Ode an einen Ort, der für die kolumbianische Kultur und das kollektive Gedächtnis eminent wichtig gewesen ist. Hier kann zwischen Realem und Mythischem oft nicht unterschieden werden.

21:00 - 23:00

Guillo
Carlos Andrés López
2016 · 40'

DEU.

“Der Preis der Freiheit ist die Einsamkeit.” Guillo.

Guillo hat dem komfortablen Leben in der Stadt den Rücken gekehrt und lebt in Capuranga, einer weit entfernten kolumbianischen Stadt abseits der Darién Gap.

Nun verbringt er seine letzten Tage am Aguacate Bay, Noch weiter entfernter als vorher, noch einsamer, ohne Strom und weit weg von der Gesellschaft, die er ablehnt. Die Schlichtheit seiner Lebensweise lässt uns unsere unsere eigene Lebensart hinterfragen und gibt uns eine  Vorstellung davon, wie Glück auch aussehen kann.

 

home

SAT

22:00 - 24:00

Home
Josephine Landertinger Forero
2016 · 85'

DEU.

Lilia hat in acht Ländern der Welt gelebt. Nun, mit 67 Jahren verbringt sie ihren Lebensabend allein in Portugal. In einem Dialog, der im Gespräch über Themen wie Identität, Heimatland und Zugehörigkeit immer universeller wird, fragt ihre Tochter sie, ob sie ihr Zuhause gefunden hat.